Christiane

Als ehemalige Spitzensportlerin im Österreicher Skiverband (ÖSV) und Alpinen FIS-Ski-Weltcup bewegte ich mich viele Jahre lang in einem hochprofessionellen Leistungs-Umfeld und gleichzeitig in einem System voller undurchsichtiger Machtdynamiken. Ständige Veränderungen und schnelle, mobile und unsichere „Arbeitsverhältnisse“ zeichnen damals meinen Job - als „selbständige Unternehmerin: Ski-Rennläuferin“ - aus.

ICH LERNTE GEWINNEN & VERLIEREN

-

Die Schattenseite meiner Skikarriere begann leider schon sehr früh, sehr massiv. Ich war 18 Jahre alt und mein linker Schienbeinkopf wurde bei einer Abfahrt zertrümmert. Es folgten 9 Operationen innerhalb von zwei Jahren. Meine Karriere schien zu Ende. Mein Körper - mein wichtigstes Kapital - wurde bei diesem Mega-Sturz auf „Null“ gesetzt. Ich benötigte zwei Jahre zur kompletten Heilung. Körperlich! Mein mental-emtionales System hatte einen tieferen Knick - das brauchte länger. Vier Jahre nach dem Sturz konnte ich meinen ersten Weltcupsieg im Super-G feiern.

In dieser Zeit fand ich heraus, was es heißt „nicht unterzugehen“, neben anderen Athletinnen, die erfolgreicher und „gesünder“ waren als ich. Ich konnte immer wieder gute Leistung abliefern: Einige Top 5 Ergebnisse in Riesentorlauf und Super-G. Teilnahme bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Weltcup-Sieg.

Allerdings reichte Leistung allein nicht, um konstant ganz vorne zu sein. Vielmehr braucht es mit gleicher Wichtigkeit ein hohes Verständnis vom Umgang mit der eigenen Macht. Das führte mich letzten Endes in die Eigenanalyse, Psychologiestudium und zum Studium der Sportpsychologie. 

Ich lernte in dieser Zeit viel! Ich lernte über den „inneren Tod“, über Bedrohliches, über Krisen und über Nicht-Erreichtes und Erreichtes.

Und ich lernte eine Entscheidung zu treffen! Die Entscheidung mächtig sein zu dürfen! 

Vor dem Hintergrund der Entwicklungen der letzten Jahrzehnte merken wir, dass die Welt sich stark verändert. Irgendwie unüberschaubar wird. Sie wirkt bedrohlicher und unkontrollierbarer. Veränderungen machen sich in jedem unserer Lebensbereiche bemerkbar.

So auch im Unternehmertum.

Keine einfachen Voraussetzungen, um stark und erfolgreich am Markt zu agieren. Um durch dieses herausfordernde und steinige Gelände stabil & gesund, leistungsfähig & erfolgreich und in guter Lebensqualität durchzukommen, müssen wir eine entscheidende Fähigkeit lernen.

Uns selbst navigieren!

Wir müssen lernen dort Möglichkeiten zu erkennen, wo „Otto-Normalverbraucher“ ein Problem sieht. Das Glas halb-voll statt halb-leer sehen können. Es wagen, anders denken zu lernen. Geistige Grenzen überwinden. Verantwortung auf ganzer Linie zu übernehmen. Den Mut aufbringen zu scheitern. Uns selbst Energie zur Verfügung zu stellen, um zu erkennen. Uns dafür den Raum und die Zeit nehmen, um es zu ermöglichen.

All das und noch vieles andere mehr können wir lernen, indem wir den ersten Schritt setzen: Die mutige Entscheidung aus mir heraus zu lernen!

Hier kannst Du meinen Lebenslauf downloaden.